EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Orange weißes Logo des spirituellen Online Shops für Orgonite, Schmuck & Edelsteine "firstonthesun"
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Schriftzug der spirituellen Marke für Orgonit & Edelsteine "firstonthesun"

Edelstein, Schmuck & Orgonit Wiki

Ein facettierter Saphir Edelstein. Symbolbild für diesen Beitrag unseres Orgonit-Wikis zum Thema Orgonit Edelsteine.

Orgonit Edelsteine – Alle Informationen über Art & Auswahl der Kraftsteine

Die Verwendung der richtigen Edelsteine im Orgoniten ist ein zentrales Thema alchemistischer Arbeit oder der Herstellung von Orgonit Amuletten & Pyramiden.
Jeder Edelstein hat seine eigene Symbolik, Ästhetik & Struktur, was somit nicht nur unzählige Möglichkeiten bietet, sondern auch aufmerksamen Umgang erfordert. Sie prägen die idividuelle Persönlichkeit eines jeden Kunstwerkes.
Worauf es bei der Verwendung der Edelsteine im Orgoniten ankommt und welche Edelsteine am wichtigsten im Orgoniten sind um wirkungsvolle metaphysische Kristalle zu erschaffen erfahren Sie hier.

Der Begriff “Orgonit” ist für Sie noch Neuland oder sind zufällig auf diese Seite gestoßen? Eine Einführung, was einen Orgoniten überhaupt ausmacht, erfahren Sie hier:

Einführung: Was ist ein Orgonit?


 

Zu Beginn wiegt der Grundgedanke eines Chakren Orgoniten, diese Variante taucht häufig auf und dient zur Veranschaulichung der Auswahl der Edelsteine als großartiges Beispiel.

Von der Grundkonzeption kann hier bei einem Chakren-Orgoniten tatsächlich mit Hinblick auf die verwendeten Edelsteine von der Chakren-Ordnung ausgegangen werden. Das bedeutet, dass die Reihenfolge der Chakren für den Aufbau eines Orgoniten eine Rolle spielen.
Die Chakren-Ordnung, besser gesagt die Position dieser 7 Energiezentren lässt sich wie folgt veranschaulichen:
Kronenchakra [Sahasrara]
Drittes Auge [Ajna]
Halschakra [Vishuddha]
Herzchakra [Anahata]
Solarplexuschakra [Manipura]
Sakralchakra [Svadhisthana]
Wurzelchakra [Muladhara]
Dem Wurzekchakra zugewandte Edelsteine kommen somit im unteren Bereich eines Orgoniten zum Einsatz. Ihr Nutzen ist hier die Erdung. Nach oben hin offenbart sich bis hin zu klärenden, strahlenden Kristallen unentwegt das Licht, was Bergkristalle zumeist mittig oder ganz oben im Orgoniten positioniert.
Ist die Thematik eines Orgoniten jedoch grundsätzlich eine andere, oder ist dieser wie auch wie viele unserer Modelle für einen bestimmten Zweck konzipiert, ist das Chakren-Modell allerdings zweitrangig.
Hier werden Edelsteine konzentriert genutzt um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, wie die maximale Ansprache eines einzelnen Chakras oder die bestmöglichen Erdungs, Klärungs oder Transformations Eigenschaften zu erreichen.
Orgonite werden daher auch als Raumharmonisierer, Metaphysische Kristalle oder spirituelles Werkzeug bezeichnet.
Die einzige Gemeinsamkeit welche eine Orgonit Pyramide nach dem 1:1:1 Prinzip aufweisen muss, ist die mittige Positionierung eines natürlichen oder künstlichen Energie Kristalls um Dor vom Boden zur Spitze hinweg auszuleiten.
Die Verwendung von Kugeln oder Kuppeln im Inneren sorgt zumeist für Entladung und verwehrt einem Stand-Orgoniten wie einer Pyramide, seinen Zweck erfüllen zu können. Dieses Prinzip entdeckte Don Croft bei der Anfertigung seiner ersten Chembuster; allgemeinhin geht der Gedanke der Nutzung von Edelsteinen im Orgoniten, insbesondere Bergkristallspitzen als Leiterelement auf ihn zurück.
Die Uressenz eines Edelsteins spielt zudem eine tragende Rolle, ob er sich für einen Orgoniten eignet. Meist zeigt sich in seiner Struktur, transparent oder Beschaffenheit, für welches Anwendungsgebiet sich dieser eignen könnte.
Je transparenter ein Stein, desto deutlicher kann er als Hauptstein seine Anwendung finden, insofern nicht bereits viele weitere transparente Steine verarbeitet wurden. Ebenso eignen sich trübe oder körnige Steine seltener als Hauptstein.
Gewissermaßen sollte hier balanciert werden um der angestrebten Thematik in allen Facetten gerecht zu werden.
Zudem gibt es einige Edel- oder Halbedelsteine, welche sich in der Herstellung bewährt haben.
Verschiedene Edelsteine & Trommelsteine. Symbolbild für einen Artikel über Edelsteine im Orgoniten.
Eine Auswahl vieler Orgonit Edelsteine © Emely Karakis

 

Welche Art von Edelsteinen sind im Orgoniten besonders wichtig?

 

Die Beschaffenheit von Edelsteinen für Orgon Produkte lässt sich in 5 Kategorien einteilen, nämlich Rohsteine, Cabochons, Trommelsteine, Lemurians & Kristallspitzen, zudem facettierte Edelsteine. Bewährt haben sich hier insbesondere jene 4 zuerst Genannten. Was es mit dieser Form von Edelsteinen auf sich hat, erfahren Sie hier.

 

Rohsteine

Rohsteine sind kristalline Urwerke des Planeten und stellen die unverarbeite Form von Edelsteinen dar. Sie sind weder geschliffen, noch poliert und finden in fast jedem unserer Orgonite ein Zuhause. Rohsteine sind so natürlich wie Sie nur sein können. Mehr Informationen über Rohsteine

 

Cabochons

Cabochons dienen oftmals als Hauptsteine für ein Orgonit Schmuckstück und zeichnen sich dadurch aus, dass diese verarbeitet sind. Das heißt, Ihnen wurde Form gegeben. Zumeist sind Cabochons ähnlich wie ein Trommelstein poliert. Die häufigsten Formen für Cabochons sind Tropfen oder Ovale. Zudem existieren Cabochons, welche ebenso Facetten aufweisen. Die Abgrenzung zum facettierten Stein ist hier nicht ganz einfach, jedoch sind Cabochons zumeist deutlich größer als diese und weisen wenig bis keine Transparenz auf; werden somit aus nicht durchsichtigen Steinen hergestellt.

 

Trommelsteine

Trommelsteine kommen sowohl in Orgon Pyramiden als auch Orgon Schmuck-Kunstwerken regelmäßig vor. Namensgebend für Trommelsteine ist, dass diese in Schleiftrommeln aus den obig genannten Rohsteinen gewonnen werden können. Trommelsteine sind zumeist blank poliert, rund oder oval; jedoch aufgrund ihrer Natur als vorherige Rohsteine im Vergleich zu Cabochons unregelmäßig in ihrer Form. Zudem existieren natürliche Trommelsteine, welche durch Wasser glatt poliert wurden. Auch Meerglas ist hier ein nennenswerter Kandidat.

 

Lemurians & Kristallspitzen

 

Lemurians & Kristallspitzen sind hauptsächlich die Katalysatoren oder Bündelungsinstrumente in einem Orgoniten, das heißt, Sie werden zur Konzentration oder Ausleitung genutzt. Daher finden Sie sich zumeist nach oben ausgerichtet in Pyramiden oder Kugelformationen, wobei sie vor allem als Spitzen fungieren können. Ebenso lassen sich mit diesen fabelhafte Akzente setzen oder das edle Antlitz eines Orgon Produktes ordentlich aufwerten. Auch Stücke aus Bergkristalldrusen oder Amethyst Drusen können im Orgoniten wundervoll angewendet werden, Sie bieten eine Mischung aus Rohstein & natürlicher, zumeist trigonaler Facettierung.

 

Facettierte Edelsteine

 

Facettierte Steine, welche strahlend transparent sind kommen im Orgoniten selten bis gar nicht zum Einsatz. Der Grund hierfür ist simpel; da Kunstharz eine “flüssige” verbindende Erscheinungsform auf alle Steine überträgt, sind facettierte Steine nahezu stets unsichtbar. Nicht nur bringt dies optisch keinen geeigneten Effekt sondern verschwendet zudem das Potential, was mit einem weniger ausgeprägten Cabochon oder auch Rohstein hätte erreicht werden können. Facettierte Steine sind somit zu rein & verhindern die Entwicklung einer organisch wirkenden Struktur im Orgoniten.

Amethyst Druse, welche von einer Frau gehalten wird. Symbolbild für den Beitrag zu Orgonit Edelsteinen.
Auch Drusen-Amethyst ist für Orgon geeignet ©lilartsy

 

Die wichtigsten Orgonit Edelsteine finden Sie hier in einem Überblick:

 

Hämatit
Hämatit ist graues, stark eisenhaltiges Gestein mit eisernen Eigenschaften. Im polierten Zustand weist er einen stark spiegelnd/metallischen Glanz auf. Als Basis-Edelstein ist der Hämatit in den meisten Orgoniten enthalten. Ebenso kann er vermehrt auch als Hauptstein für ein Schmuckstück oder eine Pyramide fungieren insofern dieses besonders erdaffine Eigenschaften besitzt.
Bergkristall ist der perfekte Allrounder, welcher sich als farblose, transparenter Quarz definiert. Er harmoniert mit nahezu allen anderen Edelsteinen & kommt insbesondere in Orgonit Kunstwerken vor, welche dem Kronenchakra schmeicheln sollen. Er wird dem Element Luft zugeschrieben und kommt in unerdenklich vielen Reinheitsgraden vor.
Laserkristall
Laserkristalle oder Lemurian-Crystals sind absolut lupenreine, tief transparente von Glanz durchzogene Bergkristalle, welche anders als der Bergkristall selbst als verstärkender Edelstein in Orgoniten fungiert.
Herkimer Diamant bezeichnet den wertvollsten transparenten Quarz, welcher neben der Erscheinungsform des Lemurian zudem nahezu ausschließlich als Doppelender Kristall in der Region Herkimer abgebaut wird. Er bildet neben den eher praktisch veranlagten Bergkristallen oder Laserkristallen das edle, kostbare im Orgoniten ab.
Rosenquarz bringt Liebe, Wärme und Herzlichkeit in das Kristallsystem eines Orgoniten. Als rötlicher bis rosafarbene Quarz findet er in der Region des Herzchakra sein Zuhause, zudem wird er dem Element Feuer zugeordnet. Als Basis-Edelstein ist dieser in nahezu jedem orgon Produkt enthalten.
Amethyst
Dieses weltbekannte violett eines der bekanntesten Kraftsteine findet als Basis Edelstein & Meister Transformator in nahezu jedem Orgoniten ein Zuhause. Als Pinker Amethyst fungiert er wesentlich sanfter als sein dunkelvioletter Bruder.
Pyrit
Pyrit ist ein ausgezeichneter Kraftstein, welcher in Orgon seine erdenen Eigenschaften entfaltet. Mit Pyrit können Akzente gesetzt werden; ebenso dient dieser als Katalysator für Schutzsteine wie den Schwarzen Turmalin, Hämatit oder Schungit. Dem Element erde zugeordnet wacht der Pyrit unentwegt.
Dieser häufig als Wasserstein verwendete Kraftstein findet sowohl als gewöhnlichlicher als auch edler Schungit Anwendung in orgon. Der kohlenstoffgehalt definiert seinen “Edel” Faktor. Schungit wird dem Wurzelchakra und Element Erde zugeordnet. Als Basis Edelstein ist er in nahezu jedem Orgoniten vertreten, bei vermehrter Anwendung fungiert er als Schutzstein oder zur Erdung.
Schwarzer Turmalin, welcher auch als schörl bezeichnet wird ist der Schutzstein schlechthin und findet sowohl als Basis Edelstein, als auch Hauptstein Verwendung in Orgonit Produkten. Auch wenn sie bei uns einen Orgoniten kaufen, wird dieser immer schwarzen Turmalin enthalten.
Als Edelstein der Sonne ist der Citrin in schwacher oder farbintensiver Form ein Muss in allen dem Solarplexuschakra oder der Sonne zugewandten orgonkunstwerken. Ein Talisman mit Citrin erweckt stets das innere Feuer und bringt Licht & Wärme in den grauen Alltag.
Moldavit ist ein bote des Kosmos und ist daher für unseren Star-Seed unerlässlich. Bei der Anwendung als Hauptstein fungiert er als Balance zwischen Himmel und Erde, gleichzeitig schafft dieser ein Gleichgewicht zwischen Chaos und Harmonie.
Karneol
Der Karneol spielt eine tragende Rolle in Carnelian peach Kristallsysteme und gilt allgemeinhin als einer der gängigsten Steine für das Sakralchakra. Von transparent bis hin zu seidenschimmernden Varianten finden er in Orgoniten auch dank seiner intensiv orangenen farbe breite Anwendung.
Lapislazuli
Der oft von goldenem Schimmer durchgezogene tiefblaue lapislazuli ist neben Saphir und Sodalith einer der intensivsten gefärbten Edelsteine unseres Planeten. Orgonite welche dem dritten Auge zugewandt werden enthalten nahezu immer lapislazuli. Für das Hals chakra eignet sich dieser hingegen nur bedingt, da er dank fehlender Transparenz klare Kommunikation verwehrt.
Die rote variation des Korund, Rubin, ist ein Edelstein welcher in hochwertigeren Orgoniten seine Anwendung findet. Je transparenter ein Rubin, desto besser kann er sich entfalten. In Orgoniten dient der Rubin der Herzchakra Ansprache oder kanalysiert unser inneres Feuer, kann jedoch auch alchemistische angewendet werden um Temperament zu zügeln.
Die grüne variation des Beryll, der Smaragd ist stark der Natur zugewandt. Seine Aufgaben im Orgoniten sind zumeist der Natur oder dem Herzchakra zugeschrieben.
Jeder korund der nicht rot ist, ist vereinfacht gesagt ein Saphir. Zumeist findet die blaue Variante des Saphir Einsatz in spirituellen orgon Produkten, welche das dritte Auge ansprechen. Dem Saphir wird tiefe und trance nachgesagt.

 

Es gibt noch unzählige weitere Kraftsteine welche im Orgonit ihre Anwendung finden können, die Möglichkeiten sind schier endlos.

Die Faszination für dieses Thema zu verlieren scheint gar unmöglich.
Pyrit Trommelsteine, welche oft im Orgonit zum Einsatz kommen. Pyrit ist ein gold-metallisch glänzender Edelstein.
Unverkennbarer Klassiker im Orgonit – Der Pyrit. ©Benjamin Lehman

 


In unseren Orgonit Schmuck Produkten finden Sie eine große Auswahl an einzigartigen Stücken:
Mit unseren handgefertigten Orgonit Pyramiden kommen Edelsteine in großem Format groß raus; auch hier bieten wir eine breite Auswahl:

In unserer Wissenswelt des Orgonit-Wiki von firstonthesun® können Sie zudem mehr über die folgenden Themen erfahren:

 


Eine Übersicht aller Beiträge des Edelstein & Orgonit Wikis finden Sie hier:

 


 

Schriftzug der spirituellen Marke für Orgonit & Edelsteine "firstonthesun"
“Die richtigen Orgonit Edelsteine zu finden, welche genau zu Ihnen passen ist ein großartiger Schritt auf dem persönlichen Weg zur Sonne. Was ist Ihr Kraftstein?”