EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Orange weißes Logo des spirituellen Online Shops für Orgonite, Schmuck & Edelsteine "firstonthesun"
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Schriftzug der spirituellen Marke für Orgonit & Edelsteine "firstonthesun"

Edelstein, Schmuck & Orgonit Wiki

Schutzstein Schungit mit goldenen Pyritfasern auf schwarzem Hintergrund mit angedeuteter Sonne und Silhouette einer meditierenden Frau. Die Überschrift des Bildes lautet "SHUNGITE Master of Grounding."

Schungit | Edelschungit – Alle Informationen, Herkunft & Spirituelle Bedeutung

Der Schungit stellt den beliebtesten Stein für die Wasseraufbereitung dar, da er primär aus Kohlenstoff, also einst organischem Material besteht. Doch auch in der Schmuckherstellung und insbesondere in der Herstellung von Orgonit Produkten ist er ein Meisterstein, welcher in der Basismischung eines jeden Kunstwerkes auf keinen Fall fehlen darf. Optisch kann der Schungit durchaus schlicht in einem einfach gehaltenen Schwarzen Farbkleid auftreten; doch mit hohem Kohlenstoffgehalt auch glasig erscheinen. Doch was macht den Schungit so besonders wertvoll? Wo kommt er her, was sind seine Eigenschaften & was ist seine Bedeutung in der Spiritualität oder Esoterik? In diesem Fachbeitrag unserer firstonthesun® Wissenswelt finden Sie alle Informationen zum Thema Schungit.

 

Allgemeine Informationen

 

Chemische Formel: C [60-98]

Mineralklasse: Natürliche Elemente

Farbe: schwarz, undurchsichtig

Glanz: harziger, fettiger, metallischer Glanz [Edelschungit], matte Oberfläche [Schungit]

Kristallsystem: amorph

Mohshärte: 3,5 – 4

Spaltbarkeit, Bruch: nicht spaltbar, unebener, muscheliger Bruch

Aussehen im Rohzustand: Schungit ist eine Form von natürlicher Kohle, weshalb es in klumpigen Massen teilweise in Sedimentlagen vorkommt. Schungit können gräulich bis tiefschwarz sein. Edelschungite wirken glasig. Hier bestimmt der Kohlenstoffgehalt dessen Optik.

 

 

Entstehung

 

Der Schungit ist sedimentären Ursprungs und entstand vor Millionen von Jahren durch das Umwandeln von Algen zu Faulschlamm bis hin zu dem hier behandelten Gestein, was ihm auch den Namen als “Algenkohle” einbrachte.

 

 

Herkunft & Abbaugebiete

 

Der von vielen als heilig gesehene Schungit ist was seine Herkunft angeht ein einzigartiges Mineral. Nur in den Karellen, welches zwischen Finnland & Russland befindet, können Schungite aufgefunden oder abgebaut werden. Diese Algenkohle ist somit gemeinsam mit dem Charoit ein wahres Juwel Russlands; diese geologische Herkunft zeigt sich auch in alter russischer Alternativmedizin, in welcher der Schungit immer wieder eine Rolle gespielt hat. Sowohl Edelschungit bzw. Elite-Schungit, also stark kohlenstoffhaltige Algenkohle, als auch gewöhnlicher Schungit stammen somit aus einer einzigen Quelle.

 

 

Spirituelle Bedeutung, Wirkung & Symbolik

 

Als einer der wichtigsten Schutzsteine steht der Schungit für die Erdung. Der Algenkohle wird nachgesagt, dass sie Körper sowie Seele erdet und so in Einklang mit der Natur bringen kann, aber auch das sie dabei hilft, Vorhaben in die Tat umzusetzen oder negative Gedanken los zu werden, sodass Körper & Geist stetig in Bewegung bleiben. Während besonders glasiger Edelschungit mit dem Kronenchakra in Verbindung gebracht wird, ist Schungit im Allgemeinen ein Stein des Wurzelchakras, welcher zu dessen Öffnung von allen Sternzeichen des Tierkreis gleichermaßen genutzt werden kann.

 

 

Anwendung

 

Dieses Gestein ist heutzutage wegen seiner bereits beschriebenen Eigenschaften aus der Meditation oder Kristallwasseraufbereitung gar nicht nicht mehr weg zu denken. Doch auch als schmuckvoller Edelstein in Orgoniten eignet sich diese schwarze Schönheit hervorragend. Dies ist jedoch noch nicht alles, auch als Schutzstein finden sich vermehrt Schungitplatten oder auch Rohsteine im Einsatz. Zur Chakrenöffnung wird Schungit zumeist in seiner unbehandelten Form auf dem jeweiligen Energiezentrum aufgelegt. Schungite werden in der Sonne aufgeladen, zusätzlicher Kontakt zum Erdboden macht diesen Kristall besonders glücklich.

 

 

Was macht einen guten Schungit aus?

 

Besonders schöne, kraftvolle Schungite erkennt man an ihrem intensiv schwarzen Gewand. Diese besonders schöne Form der Algenkohle weist wenig Einschlüsse auf; anders als bei anderen dunklen Schutzsteinen sind hier hin und wiederkehrende Maserungen oder Adern im Stein ein beliebtes Highlight. Edelschungite oder Eliteschungite hingegen bestechen durch ihre Makellosigkeit, ihr hoher Kohlenstoffanteil lässt dieses Mineral in besonderem Maße glänzen. Die Größe in Kombination mit diesen Qualitäts-Merkmalen sorgt dafür, dass größere Schungite zumeist auch den höheren Preis erzielen.

 

 

Unser Instagram-Beitrag zum Schungit

 

Schutzstein Schungit : Ein Meister der Erdung? Wohl einer der bekanntesten Kraftsteine, deren Vorstellung natürlich nicht fehlen darf 🖤✔️

Tauchen wir heute ein in eine düstere Welt, welche wohlgemerkt von viel mehr Licht als Schatten geprägt ist, ganz und gar kein Stein der Trauer.

Das schwarze Manifest ist als undurchdringliche Barriere zu sehen 🧘🏾‍♀️ Eine unscheinbare Leere, welche der Mensch erst für sich entdecken musste.

Es geht um den Schungit, neben dem Charoit ein weiteres Wahrzeichen Russlands, welches man in so gut wie keinem anderen Land finden kann 🇷🇺

Grundsätzlich besteht Schungit aus fossilen Algen (Kohlenstoff) und weist ein Alter von hunderten Millionen bis Milliarden Jahren auf. Relevant ist hier die Abgrenzung von Edelschungit, dieser sticht durch einen Kohlenstoffgehalt von über 98% und seine gläserne Optik besonders heraus 😯

Alle Schungit Varianten bewegen sich in der Mohshärte zwischen 3,5 und 4,5.

Ihr könnt sie so ganz einfach unterscheiden:

– Glasig/glänzend = Edelschungit (sehr teuer)
– Schwarz = Schungit/Wellnessschungit (teuer)
– Schwarz Mit Pyrit oder anderen Mineralien = Von spirituellem, alchemischen Wert
– Grau = Minderwertig, Gefahr von Verwechslung mit Edelschungit wenn poliert (beliebter “Scam”)

Die größte Besonderheit des Schungits ist jedoch sein “Everything Goes”-Charakter – denn er harmoniert mit jedem anderen Edelstein 🙌🏽💎 Seine grundsoliden Eigenschaften lassen so beispielsweise auch anderweitig eingeschwungene Schmuckstücke auf das Wurzelchakra einwirken.

Doch auch als Schutzstein intensiviert er schwarzen Turmalin oder kann mit Pyrit vereint ein Bollwerk gegen negative Einflüsse im Alltag angewendet werden 🖤💛

Schungitplatten werden außerdem häufig gegen Wasseradern oder Erdstrahlung eingesetzt 🌀🟤▪️

Tatsächlich wird ihm noch viel mehr nachgesagt, als Wasserstein ist er außerordentlich gefragt und auch um Schungit in Wellness, Kosmetik oder Pflegeprodukten ist inzwischen ein regelrechter Kult entstanden.

Rituell lässt sich dieser zudem in allen Bereichen von allen Sternzeichen anwenden. Auf dem Körper kann mit seinem Staub gezeichnet werden, von Symbolen zu Verjüngungsritualen bis hin zu Schutzrunen 🖤🙏🏽 Der Schutzstein Schungit ist ein Basis Edelstein für alle unsere Schmuckstücke, besondere Aufmerksamkeit findet sich jedoch im Orgonit Anhänger “Lava”.

 

 


 

Fakten zum Schungit

 

1. Schungit findet seine Anwendung auch als schwarzes Pigment.

2. Dieser Edelstein wurde in der traditionell Russischen Medizin verwendet.

3. Er teilt sich mit Obsidian, Onyx & dem schwarzen Turmalin die rolle der kraftvollen schwarzen Schutzsteine.

4. Edler Schungit schimmert aufgrund seines hohen Kohlenstoffanteils sehr stark. Je höher dieser ist, desto schimmernder & glasiger ist dessen Optik.

5. Schungit färbt ähnlich wie Kohle auch nach häufigem Reinigen noch ab. Sollte dieser Kraftstein für Wasser genutzt werden, ist es empfehlenswert ihn gut zu säubern.

 


 

Noch mehr Edelsteine, Orgonite & spirituelle Produkte können Sie hier kaufen: firstonthesun® Online – Shop

Mehr Wissen über die Welt des spirituellen, der Esoterik & der Edelsteine finden Sie hier: Schmuck, Edelstein & Orgonit Wiki