EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Orange weißes Logo des spirituellen Online Shops für Orgonite, Schmuck & Edelsteine "firstonthesun"
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
EnglishFrenchGermanRussianSpanishTurkish
Schriftzug der spirituellen Marke für Orgonit & Edelsteine "firstonthesun"

Edelstein, Schmuck & Orgonit Wiki

Larimar Trommelsteine auf Frauenhänden mit Beschriftung "LARIMAR". Symbolbild für die spirituelle Bedeutung von Larimar.

Larimar, der Atlantis Stein – Alle Informationen, Herkunft & Spirituelle Bedeutung

Der karibischen Küste gleichend begeistert der Larimar Edelstein-Fans auf der ganzen Welt. Sein kraftvolles Farbgewand aus weißen & türkis-anmutenden Bänderungen zeigt eine einzigartige der Brandung gleichenden Ästhetik auf. Doch was macht den Atlantis-Stein Larimar noch alles aus? Wo kommt er her, was sind seine Eigenschaften & was ist seine Bedeutung in der Spiritualität oder Esoterik? In diesem Fachbeitrag unserer firstonthesun® Wissenswelt finden Sie alle Informationen zum Thema Larimar.

 

Allgemeine Informationen

 

Chemische Formel: NaCa2Si3O8(OH)

Mineralklasse: Silikate und Germanate

Farbe: weiß, hellblau bis blaugrün, durchscheinend bis undurchsichtig

Glanz: Seidenglanz bis geringer Glasglanz

Kristallsystem: triklin

Mohshärte: 4,5 – 5

Spaltbarkeit, Bruch: vollkommen spaltbar, unebener, spröder Bruch

Aussehen im Rohzustand: Larimare entwickeln, genau wie andere Pektolithen oft faserige dicht beieinander liegende Kristalle in radialstrahliger oder paralleler Anordnung, sodass ihre Muster leicht an die Wasseroberfläche oder Wolken erinnern. Diese formschönen, der Küste gleichenden Strukturen erscheinen in ihrem höchsten Qualitätsgrad karibisch und sind von großem Wert.

 

Ein gebänderter Larimar Trommelstein mit blauen & weißen Kristall Arealen.
Beliebte Form des Larimar – Der Trommelstein ©Varga

 

 

Entstehung

 

Der edle Larimar entsteht hydrothermal in magmatischen Gängen der dominikanischen Republik, indem dort mineralstoffreiche Lösungen auskristallisieren. Dieser Prozess benötigte mehrere Millionen Jahre.

 

 

Herkunft & Abbaugebiete

 

Nicht etwa aus Atlantis; der begehrte Edelstein Larimar entstammt südwestlichen Minen der Dominikanischen Republik. Es ist weltweit kein anderes Abbaugebiet bekannt in welchem dieses Silikat diese ikonische türkis bis Meerblaue Farbgebung angenommen hat.

 

 

Was macht einen guten Larimar aus?

 

Einen guten Larimar erkennt man insbesondere an einer Eigenschaften; seinem intensiven blau. Für eine hochwertige Qualität ist dies das wichtigste Kriterium. Insofern Larimar-Gestein keinen blassen Grauton, sondern ein dem Himmel & der Küste gleichendes Blau aufweist, ist als nächstes seine verspielte, lebendige Struktur interessant. Je intensiver dieses ausfällt, desto wertvoller wird ein Cabochon, beziehungsweise Trommelstein dieses außergewöhnlichen Edelsteins. Die schönsten Larimare aus unserem Planeten sind große, äußerst facettenreiche Exemplare, welche einen wahren Wechsel aus strahlendstem Hellblau, sowie weißen, den Wellen gleichenden Arealen aufzeigen.

 

 

Spirituelle Bedeutung, Wirkung & Symbolik

 

Der bedeutende Larimar steht für Klarheit, Frieden & Orientierung, was ihn zu einem wahren Kehlchakra-Stein macht, welcher sich nach Freiheit im Gedankenmeer sehnt, ebenso mit dem eigenen Ich stets Frieden schließen möchte. Diesem Kristall wird nachgesagt Trauer und Kummer zu mindern, weswegen er auch in seinem Herkunftsland traditionell mit dem Edelmetall Silber kombiniert getragen wird. Dem Löwengeborenen, welcher gerne voller Stolz zur Schau stellt was er hat, ist der Larimar ein holder Edelstein; doch auch alle weiteren 11 Sternzeichen des Tierkreis können von diesem Stein profitieren. Im Vergleich zu vielen anderen hellblauen Edelsteinen wird der Larimar selten mit dem dritten Auge “Ajna” in Verbindung gebracht.

 

 

 

Anwendung

 

Larimar wird in er Schmuckherstellung äußerst gerne benutzt, wo er sowohl als Cabochon, als auch rundlich geschliffener Stein eingefasst wird. Dort ist seine Verarbeitung mit dem Mondmetall Silber Tradition; nur wenige Larimare werden mit Gold kombiniert oder an goldenen Ketten getragen. Zudem werden aus Larimar mitunter die teuersten Trommelsteine gefertigt, welche zumeist sogar den Preis des Charoiten übersteigen. Besonders wegen seiner Positiven Eigenschaften, sowie seiner Bedeutung ist der Larimar ein perfekter Meditations oder Auflegestein. Doch auch als Schmuckstein muss sich dieses einem Gewässer ähnelndem Juwel nicht verstecken. Er kann in jeder Alltagssituation dabei helfen, den individuellen Weg der Freiheit zu finden & spendet in schwereren Momenten mit seinem atemberaubenden Kristallgewand Trost. Auch zur Herstellung von Edelsteinwasser eignet sich der Larimar sowohl in Rohform, als auch als Trommelstein hervorragend.

 

Pflege

 

Alles was der Larimar zur rituellen & energetischen Reinigung benötigt, ist frisches sauberes Wasser sowie Hingabe durch seinen Träger. Er ist kein großer Freund von Räucherwerken, Ölen oder anderen Einflüssen. Auch können mit Wasser grobe Verunreinigungen von diesem Mineral entfernt werden. War ein Larimar-Stein vielen negativen Einflüssen ausgesetzt, kann dieser mit Bergkristall Trommelsteinen energetisch gereinigt werden, wobei er bei Vollmond über Nacht gemeinsam mit diesen in einer Schale abgelegt wird.

 

 

Unser Instagram-Beitrag zum Larimar

 

Larimar spirituelle Bedeutung als Atlantis-Stein. Er ist eines der vielen Wahrzeichen der Dominikanischen Republik. Auch in der Welt der Edelsteine findet er einen bedeutenden Platz. Davon möchten wir heute berichten.

Miguel Mendez entdeckte einst im 19. Jahrhundert den Larimar, dessen Name er aus dem Namen seiner Tochter „Larissa“ und dem spanischen Wort „Mar“ für Meer zusammensetzt.

Die Mohshärte dieses Pektolith variiert zwischen 5 und 6. Während Sodalith wahrlich den tiefblauen Ozean verkörpert, scheint Larimar die Brandung und hellblauen karibischen Küsten widerzuspiegeln.

Meint ihr nicht auch, dass diese beiden Steine mehr miteinander zu tun haben könnten als wir bisher ahnten?

Dem Hellseher Edgar Cayce zufolge stammt der Larimar außerdem aus Atlantis. Namen trägt er sehr viele, von der Bezeichnung „Blauer Stein“ über „Juwel der Karibik“ bis hin zu „Delphin-Stein“

Larimar ist äußerst selten, teuer und begehrt. Je kontrastreicher und farbintensiver ein Larimar, desto höher ist in der Regel sein Preis.

Durch ihre Einzigartige Herkunft und Beliebtheit sind Larimare „Steine von Welt“ für die Welt und symbolisieren Vereinigung und ein Ablegen dualistischer Weltanschauungen. Ebenso wie seine Erscheinung den Himmel und das Meer vereint, vereint der die Elemente Luft und Wasser in einmaliger Art und Weise.

Diese vereinigende Kraft kann im Alltag insbesondere bei der Chakrenarbeit sehr gut eingesetzt werden, da sich dieser sowohl für die Anwendung auf dem Herz, als auch dem Kehlchakra und dritten Auge eignet.

Insbesondere die Schärfung des dritten Auges ist oft ein kritischer Akt. Sie kann durch ein besonderes Maß an „Schwarz-Weiß“ denken so stark beeinträchtigt werden, dass sich ein mancher durch seine negativen Gedanken in solch einem Maß selbst manipuliert, dass sich dualistisches Denken zunehmend manifestiert.

Folglich ist es schon passiert, dass das Stirnchakra stark getrübt wurde und Menschen sich spirituell fehlleiteten. Davor soll der Larimar schützen.

Der Stein von Atlantis? Nun, hören wir zumindest symbolisch auf ihn, werden wir bestimmt nicht untergehen. Sehen wir das Große und Ganze. Die Spirituelle Bedeutung des Larimar ist kraftvoll.

Besonders Löwengeborene kann der Larimar helfen.

 

 


 

Nicht umsonst zählt sich Larimar zu einem der beliebtesten Edelsteine. Ist er auch einer Ihrer Favortien oder befindet sich das blaue Juwel der Dominikanischen Republik bereits in Ihrem spirituellen Zuhause? Kommen Sie gerne für neue Informationen oder Eigenschaften zu diesem Mineral auf unsere Seite zurück.

 

 

Noch mehr Edelsteine, Orgonite & spirituelle Produkte können Sie hier kaufen: firstonthesun® Online – Shop

Mehr Wissen über die Welt des spirituellen, der Esoterik & der Edelsteine finden Sie hier: Schmuck, Edelstein & Orgonit Wiki